Berichte

Der Bericht zum Spiel diese Woche von Verteidiger Cedric Hutter.

Vergangenen Samstag absolvierten die St.Galler ihr erstes Heimspiel der neuen Saison. Es galt die klare Auftaktniederlage gegen Prättigau vergessen zu machen. Rund 100 Zuschauer kamen ins Lerchenfeld.

1. Drittel: Den Fans wurde Temporeiches und äusserst attraktives Eishockey geboten. Es war ein hin und her und beide Mannschaften waren ganz nah am Führungstreffer dran. Die Wahrscheinlich beste Möglichkeit hatten die St.Galler. Nach einer herrlichen Kombination hatte Joel Zeller die Führung auf dem Stock, konnte die Chance allerdings nicht Nutzen.

2. Drittel: Beide Teams kamen Motiviert aus der Kabine. Doch musste man erkennen, dass Dielsdorf mit etwas mehr Überzeugung am Werk war. Der Führungstreffer gelang den Zürchern schliesslich durch einen abgelenkten Schuss welcher den Weg ins Tor fand. Nach einer Strafe welche gegen die St.Galler ausgesprochen wurde gelang Dielsdorf dann auch noch der zweite Treffer.

3. Drittel: Nachdem die Gallusstädter Ende zweites Drittel eine doppelte Unterzahl überstanden haben, hat man gedacht dass sie daraus den nötigen Drive für eine Aufholjagd nehmen können. Aber es kam anders. Die Zürcher konnten ihren dritten Treffer verbuchen und das Spiel war so gut wie entschieden. Die Treffer 4 und 5 waren dann die entgültige Entscheidung. Obwohl das Resultat am Ende zu hoch ausgefallen ist, war der Sieg nicht gestohlen.

Die St. Galler müssen nun zusammen stehen. Denn bereits nächste Woche trifft man um 20.15 im heimischen Lerchenfeld auf den EHC Lenzerheide-Valbella. /ch., 09.10.16