Berichte

Der Bericht diese Woche von Stürmer Mike Allen.

Nach der Niederlage im letzten Heimspiel, war es für die St. Galler wichtig endlich die ersten Punkte zu holen. Auch der EHC Lenzerheide-Valbella hatte die ersten beiden Spiele verloren und brauchte dringend Punkte. Somit war es eine vielversprechende Ausgangslage für ein spannendes Spiel.

Im ersten Drittel lief alles nach dem Motto: «St. Gallen macht das Spiel, Lenzerheide die Tore». Das Team von Coach Kevin Schüepp startete gut ins erste Drittel, doch als nach 6 Minuten Spielzeit mehrere Strafen folgten, wurde es erstmals schwierig. Die Gäste durften, nach einer dummen Strafe der St. Galler in Unterzahl, über 2 Minuten in doppelter Überzahl spielen. Dabei erzielten sie sogleich die Treffer zum 0:1 und 0:2. Danach versuchte der EHCSG wieder das Zepter zu übernehmen und konnte auch vermehrt Druck ausüben. Vor allem die Sturmlinie Oswald, Steiner und Zeller erspielte sich gute Torchancen, doch sie scheiterte immer wieder am Torhüter. Das Heimteam war auffallend schwach im Abschluss. Nach einem Konter konnte der EHC Lenzerheide sogar mit einer 3 Tore Führung in die Pause.

Gleich wie das erste Drittel aufhörte, begann das Zweite. Das Heimteam verschlief den Start völlig und kassierte gleich das 0:4. Doch dann schoss der EHCSG ein Powerplaytor und wenige Sekunden später sogar das Tor zum 2:4. Der Knopf schien sich gelöst zu haben und die knapp 100 Zuschauer hofften nun auf eine Aufholjagd. Wenige Minuten später zog Mirco Steiner ganz alleine aufs Tor des EHC Lenzerheide und schoss nach einer schönen Täuschung den stark umjubelten Anschlusstreffer. Doch zum Erstaunen aller Zuschauer und Spieler, gab der Schiedsrichter das Tor nicht. Anders wie alle anderen, hatte er den Puck nicht im Tor gesehen.

Im dritten Drittel kam der EHCSG frisch aus der Kabine, motiviert das Spiel noch zu kehren. Stefan Schnider kämpfte sich in der 41 Minute durch die gegnerische Verteidigung und erzielte im Nachschuss liegend den herrlichen Anschlusstreffer für das Heimteam. Danach folgte ein Schlagabtausch. Die St. Galler waren um den Ausgleich bemüht, doch kurz vor Schluss mussten sie nochmals zwei Strafen in Kauf nehmen. Das Spiel schien entschieden. Doch 9.8 Sekunden vor Schluss erzielte Fabian Herzog nach einem Gerangel vor dem gegnerischen Tor in Unterzahl den Ausgleich! Man rettete sich in die Verlängerung und hatte den ersten Punkt der Saison auf sicher. Die Overtime war jedoch schnell entschieden. Der EHC Lenzerheide-Valbella schoss nach nur 39 Sekunden den Treffer zum 4:5 Endresultat. /ma. 16.10.16

 

 

 

 

 


Highlights vom Spiel EHCSG gegen HC Lenzeheide-Valbella vom 15.10.2016